Samstag, 26. Februar 2011

"Ein schwarzes Schaf" von Anne Kneip

Meine Wahl zum Motto "Farbe":
"Eine Neunzehnjährige tauscht "tausend Schritte ins Ungewisse gegen die gewohnten Wege der ... sozialistischen Sicherheit" und wagt, allein auf sich gestellt, das, was eigentlich unmöglich schien: die Flucht in die Bundesrepublik Deutschland über ein Drittland. Eine Reise nach Algerien wird zu einer Reise in die Freiheit. Die Umstände der abenteuerlichen Flucht der Anne Kneip aus der DDR im Jahr 1984 erhellen schlaglichtartig ein Stück ostdeutscher Wirklichkeit" (Klappentext)

Ich konnte es kaum abwarten, dieses Buch, ein Geschenk, zu lesen. Und am Ende des Tages hatte ich die 181 Seiten verschlungen, mit klopfendem Herzen. Als in Algerien der Stein flog, zog ich den Kopf ein und bei der Paßkontrolle am Pariser Flughafen brach mir der Schweiß aus.
Anne Kneip hat mich mitgenommen auf Ihre Flucht und ich war von der ersten Seite an mittendrin.
Für mich war es eine Reise in meine eigene Vergangenheit - 18 Jahre habe ich im Sozialismus überlebt, als schwarzes Schaf (als Pfarrerstochter), und das Mißtrauen, von dem Sie erzählt, kenne ich nur zu gut.
Wortgewand und unterhaltsam, die sozialistischen Charaktere genaustens getroffen ... absolut empfehlenswert!!

Kommentare:

  1. Oh, das hört sich wirklich sehr gut an. Das Buch muss ich mir auch holen. Auch ich bin ein ehemaliges "DDR-Kind" (bei mir waren es 20 Jahre Sozialismus ;-)) und kenne die damaligen Zustände nur zu gut.
    Ich mag Bücher, die einen so mitreissen können.
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüsse und noch einen schönen Sonntag wünscht Dir Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Das hoert sich wirklich spannend an, werde mal Ausschau halten, wenn ich wieder in D. bin und sowieso staendig in den Buchlaeden nach neuen Lieblingsbuechern suche! ;0) Und noch ein liebes Dankeschoen, freue mich, dass der Quilt Dir bisher gefaellt! ;0)
    GLG Maren

    AntwortenLöschen